Abschuss des US-Spionage-Satelliten wegen Geheimhaltung?

erschienen auf “Nachrichten heute” (www.nachrichtenheute.ch)

Am vergangenen Donnerstagmorgen schoss das US-Kriegsschiff Lake Erie einen (angeblich) vom Kurs abgewichenen Satelliten ab. Der Satellit wurde erfolgreich zerstört.

Russland und China kritisieren das Manöver und glauben der Grund für den Abschuss – der mit hochgiftigem Treibstoff Hydrazin beladene Satellit könnte auf der Erde beim Aufschlag großen Schaden anrichten – sei nur ein Vorwand für die USA, um ihr Raketenprogramm zum Abschuss von Satelliten zu testen. Der irdische Erdtrabant war aber kein ziviler Satellit, sondern ein hochgeheimer und topmoderner Spionagesatellit. Für welchen Zweck NRO-L21, so lautet die Bezeichnung des Satelliten, im Jahr 2006 ins All geschossen wurde, ist nicht bekannt, aber wohl auch nicht der wahre Grund des Abschusses…

weiterlesen