Archiv für März 2008

Vierte Utopia erschienen!

Passend zu den diesjährigen Friedensfesten ist die vierte Ausgabe (April/Mai) der herrschaftslosen und gewaltfreien Jugendzeitung „Utopia“ erschienen. In der vierten Ausgabe der Zweimonatszeitung „von Jugendlichen für Jugendliche“ sind die Schwerpunktthemen Atomwaffen in Deutschland, Sexismus so wie Kapitalismus. Die Auflage liegt wieder bei rund 12.000 Exemplaren!

Bundeswehr - Musterung - FindusCartoon

Besonders klasse finde ich den exklusiven Cartoon von „Findus“ für die vierte Utopia!

Utopia kann kostenlos auf der Website www.jugendzeitung.net bestellt werden. Außerdem hat die basisdemokratisch organisierte Zeitung mittlerweile auch eine myspace-Seite.

Utopia Nr.4 – April/Mai 2007 (PDF)

Neuer Uranmülltransport verstrahlt die Umwelt

erschienen auf “Nachrichten heute” (www.nachrichtenheute.ch)

Am vergangenen Donnerstag fuhr ein Güterzug mit Uranmüll durch das Münsterland. Der Müll – abgereichertes Uran (UF6) – entsteht bei der Anreicherung von Uranerz in der einzigen Urananreicherungsanlage (UAA) Deutschlands im nordrhein-westfälischen Gronau.

Nur angereichertes Uran kann in Atomkraftwerken oder Bomben gespalten werden. Einem kleinen – angereicherten – Uranteil steht ein großer Teil von abgereichertem Uran gegenüber. Dieser gefährliche Müll könnte und müsste in Deutschland lagern – Kosten für die UAA-Betreiberfirma Urenco: Rund 200 Millionen Euro und ein schlechtes Image, da sie die Region mit ihrem Atommüll verseuchen würden. Daher greift Urenco seit den 90er Jahren zu einem Trick…

weiterlesen

NRW – Kopfnoten: Beweisführung umgedreht

erschienen auf “Nachrichten heute” (www.nachrichtenheute.ch)

Rund 2.000 Schülerinnen und Schüler demonstrierten am 19. Januar in der Nordrhein-Westfälischen Landeshauptstadt gegen die Wiedereinführung so genannter Kopfnoten. Das Düsseldorfer Schulministerium unter der CDU-Ministerin Barbara Sommer hatte die Noten zur Halbjahreszeugnisvergabe nach Jahrzehnten wieder eingeführt (Nachrichten heute berichtete).

Neben der Demonstration organisierte die LandesschülerInnenvertretung NRW eine groß angelegte Beschwerdeaktion gegen die Noten. Musterbriefe, die eine Begründung der Kopfnoten von den Lehrkräften einfordern, standen zum Download im Internet. Die Schülervertretungen statteten ganze Schulen mit den Beschwerdeformularen aus und verursachten eine Beschwerdeflut bei den Schulleitungen. Diese muss die Beschwerden zu der jeweiligen Bezirksregierung weiterleiten. Um einer Rechtfertigung für die Kopfnoten – die in den meisten Fällen schlicht nicht möglich ist – zu entgehen, griff die Konservative jüngst zu einem an Dreistigkeit kaum zu übertrumpfenden Trick…

weiterlesen

Staatsbürger sind die besseren Menschen

Kommentar zum Artikel „Gelungene Integration“ aus den Westfälischen Nachrichten, Teil „Kreis Warendorf“ vom 29.Februar 2008:

Ich war doch sehr irritiert, als ich das Zitat vom Landrat Dr. Olaf Gericke in der WN vom Freitag las: „[…] Denn jeder neue Staatsbürger ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft, unser Land und nicht zuletzt für den Kreis Warendorf“. Sind Staatsbürger also die besseren Menschen? Für Herrn Gericke sind Staatsbürger scheinbar wertvoller als Menschen ohne deutschen Pass. Auch er gehört wohl leider zu den Menschen für den ein Papier aus einem Menschen einen besseren Menschen macht. Allerdings spricht der Landrat im weiteren Verlauf scheinbar gegen diese 2-Klassen Gesellschaft und betont, dass der Kreis Warendorf Menschen anderer Herkunft nicht als Belastung, sondern als Bereicherung ansehe. Doch Rhetorik und politisches handeln liegen – wie so oft – weit auseinander. Herr Gericke schiebt diese „Bereicherung“ nämlich ab – in den letzten Jahren wurden zahlreiche Menschen aus dem Kreis Warendorf gegen ihren ausdrücklichen Willen abgeschoben. Die tamilische Familie Thadchanamoorthy hat der Landrat im Jahr 2006 sogar in ein Kriegsgebiet abgeschoben. Öffentlichkeitswirksame Auftritte bei denen Herr Gericke versucht sein marodes Image durch falsche Rhetorik und vorgegaukelte Ausländerfreundlichkeit zu sanieren sind empörend!