Staatsbürger sind die besseren Menschen

Kommentar zum Artikel „Gelungene Integration“ aus den Westfälischen Nachrichten, Teil „Kreis Warendorf“ vom 29.Februar 2008:

Ich war doch sehr irritiert, als ich das Zitat vom Landrat Dr. Olaf Gericke in der WN vom Freitag las: „[…] Denn jeder neue Staatsbürger ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft, unser Land und nicht zuletzt für den Kreis Warendorf“. Sind Staatsbürger also die besseren Menschen? Für Herrn Gericke sind Staatsbürger scheinbar wertvoller als Menschen ohne deutschen Pass. Auch er gehört wohl leider zu den Menschen für den ein Papier aus einem Menschen einen besseren Menschen macht. Allerdings spricht der Landrat im weiteren Verlauf scheinbar gegen diese 2-Klassen Gesellschaft und betont, dass der Kreis Warendorf Menschen anderer Herkunft nicht als Belastung, sondern als Bereicherung ansehe. Doch Rhetorik und politisches handeln liegen – wie so oft – weit auseinander. Herr Gericke schiebt diese „Bereicherung“ nämlich ab – in den letzten Jahren wurden zahlreiche Menschen aus dem Kreis Warendorf gegen ihren ausdrücklichen Willen abgeschoben. Die tamilische Familie Thadchanamoorthy hat der Landrat im Jahr 2006 sogar in ein Kriegsgebiet abgeschoben. Öffentlichkeitswirksame Auftritte bei denen Herr Gericke versucht sein marodes Image durch falsche Rhetorik und vorgegaukelte Ausländerfreundlichkeit zu sanieren sind empörend!