Kampfansage an die Atommafia

erschienen in der Tageszeitung jungeWelt (www.jungewelt.de) am 6.Mai 2008

Im westfälischen Ahaus trafen sich AKW-Gegner aus europäischen Ländern zu einer Frühjahrskonferenz

Am Wochenende trafen sich rund 150 Atomkraftgegner, um sich international zu vernetzen. Aus der gesamten Bundesrepublik sowie aus Rußland, Finnland, Schweden, Ungarn, Frankreich und den Niederlanden reisten Aktivisten ins westfälische Ahaus.

Die Teilnehmer stellten zunächst ihre örtlichen Aktivitäten vor: Russische Aktivisten kämpfen zur Zeit besonders gegen Atommüllimporte. »Wir haben Container aus Frankreich und den USA entdeckt«, erzählte der Petersburger Rashid Alimow. Doch auch deutscher Müll wird nach Rußland gebracht.

weiterlesen