Piraten im Gummiboot verspotten Bundeswehr-Big-Band

erschienen in der Tageszeitung jungeWelt (www.jungewelt.de) am 9.August 2008

Rheine. Damit hatten die Militärs nicht gerechnet: Während eines Auftritts der Bundeswehr-Big-Band auf der schwimmenden Emsbühne in Rheine am Donnerstag abend paddelten zwei als Piraten verkleidete Antimilitaristen zwischen die Musiker und die Ufertribüne. Auf dem ausgebreiteten Transparent der Piraten konnten die rund 500 Zuschauer »Spiel mir das Lied vom Tod – Bundeswehr wegrocken!« lesen.

7. August 2008 - Bundeswehr BigBand - Rheine

Trotz der spektakulären Aktion spielten die Soldaten weiter und ließen sich nichts anmerken. Nach kurzer Zeit wurde das Fahrzeug der Piraten von einem Motorboot der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ans Ufer geschleppt. Währenddessen verteilten andere Kriegsgegner Flyer auf dem Zuschauerrang. »Die Bundeswehr Big Band ist ein Propagandamittel der Armee, um Sympathien zu gewinnen«, sagte ein Aktivist. Ziel des Musikspektakels sei es, mehr Akzeptanz für die Bundeswehr und ihre Kriege im Ausland sowie für den Einsatz im Innern zu gewinnen.