THTR – Pannenreaktor mit Zukunft?!

erschienen im „Utopia-Online Magazin“ (www.jugendzeitung.net)

Im westfälischen Hamm steht ein stillgelegter Thorium-Hochtemperatur-Reaktor (THTR). Der Reaktor ging 1983 in Betrieb und wurde nach zahlreichen Pannen und dem Austritt radioaktiver Strahlung bereits 1989 heruntergefahren – trotzdem gelten THTR-Reaktoren als Zukunft der Atommeiler.

Niemand hatte geahnt, was am 4. Mai 1986 im Forschungsreaktor in Hamm-Uentop geschah – alle Welt blickte nach Tschernobyl, wo 8 Tage zuvor ein Atomreaktor explodiert war. Im THTRHamm klemmten am 4. Mai 1986 mehrere Kugelbrennelemente in dem Rohrabzugssystem des Atomreaktors und wurden schließlich mit erhöhtem Druck in die Umwelt geblasen. Die Messanlagen waren zu dieser Zeit aufgrund von Wartungsarbeiten abgeschaltet. Anstatt den schweren Vorfall zu melden, versuchte die Betreiberfirma ihn zu vertuschen. Erst durch Messungen von UmweltschützerInnen wurde bekannt, dass die erhöhte Radioaktivität im Ruhrgebiet nicht nur von der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl her rührte, sondern auch aus dem THTR Hamm stammte. Diese und weitere Pannen sowie allgemeine Sicherheitsbedenken führten schon 1989 – nach nur 423 Betriebstagen – zur Abschaltung des Hochtemperaturreaktors in Norden des Ruhrgebiets.

weiterlesen