Nazis im Netz

erschienen in utopia (www.jugendzeitung.net) nummer 10 (März/April 2009)

- Wenn das Internet plötzlich Weltnetz heißt. -

Neonazis benutzen das weltumspannende Computer-Netzwerk um ihre braune Ideologie zu verbreiten. Weil es ihnen an personellen und finanziellen Mittel mangelt, ist das Internet für Neonazis eine einfache Werbemöglichkeit, über die vor allem junge Menschen gut erreicht werden können. Ein weiterer Vorteil für die Neonazis: Über das Internet können Inhalte verbreitet werden, die in Deutschland verboten sind. Die Server der rund 1.000 deutschen Neonazi-Websites stehen oft im Ausland um der deutschen Justiz zu entgehen.

Da die Medien meist um eine objektive Berichterstattung über Neonazis bemüht sind und deshalb deren Menschenfeindlichkeit klar benennen, suchen die Neonazis nach eigenen Möglichkeiten ihre menschenverachtende Propaganda ungefiltert zu verbreiten. Das Internet eröffnete ihnen da ungeahnte Möglichkeiten. Die Website „Altermedia – Störtebeker Netz“ ist wohl das größte neonazistische deutschsprachige Nachrichtenportal im Internet. Hier wird sowohl über aktuelle Ereignisse und öffentliche Diskussionen als auch über szene-interne Dinge berichtet. Das Portal fällt vor allem durch revisionistische Berichterstattung auf: Holocaustleugner werden verteidigt und Opfer rechter Gewalt verhöhnt. Dem Portal kommt dabei eine vernetzende Funktion zu. Neonazis mobilisieren auf der Seite zu bevorstehende Aufmärschen und informieren über den aktuellen Planungsstand. Das Portal hat seinen Ursprung in Frankreich – mittlerweile gibt es in fast jedem europäischen Land ein eigenes nationalistisches „Altermedia“.

weiterlesen