Von Rheine nach Afghanistan

erschienen in der Tageszeitung Neues Deutschland (www.neues-deutschland.de) am 29. Mai 2009

- Im Münsterland wird heute gegen ein öffentliches Bundeswehr-Gelöbnis demonstriert -

Die Zeit der großen Demonstrationen gegen Bundeswehr-Gelöbnisse ist vorbei. In Berlin, vor einigen Jahren das Zentrum der »Gelöbnix«-Proteste, schrumpfte die Demonstration zuletzt auf knapp 500 Personen. Über 50 Gelöbnisse fanden in diesem Jahr bisher außerhalb militärischer Einrichtungen statt. Doch Proteste gab es kaum. Das Militarspektakel bleibt zunehmend ungestört.
Im nördlichen Münsterland soll das heute anders werden. Die Bundeswehr feiert hier am Abend ihr fünfzigstes Standortjubiläum im westfälischen Rheine mit einem öffentlichen Gelöbnis. Doch die 350 Rekruten müssen mit Protesten rechnen. Die Linkspartei hat zusammen mit anderen Gruppen eine Gegendemonstration organisiert. »Wir erwarten mindestens 300 Teilnehmer«, sagt Kathrin Vogler, Sprecherin der LINKEN im Kreis Steinfurt und seit Jahren in der Friedensbewegung aktiv.
»So ein großes Militärspektakel haben wir in der Gegend schon lange nicht mehr gehabt«, stellt Vogler fest: Neben den lokalen Soldaten des Heeresfliegerregiments 15, dem die Stadt eine Ehrenfahne verleihen will, werden Soldaten des Sanitätsregimentes 22 aus Ahlen und des Logistikbataillons 7 aus Unna aufmarschieren.

weiterlesen