Protest gegen Merkels Atomgipfel

erschienen im Online-Magazin „klimaretter.info“ (www.klimaretter.info) am 5. September 2010 gemeinsam mit Felix Werdermann

500 Menschen demonstrierten vor dem Kanzleramt gegen die geplante Laufzeitverlängerung deutscher Atomkraftwerke. Drinnen diskutiert Angela Merkel mit ihren Ministern sowie den Fraktions- und Parteichefs von Union und FDP. Gabriel kündigt an, Merkels Atom-Entscheidung rückgängig zu machen, sollte Rot-Grün wieder an die Regierung kommen.

„Wir brauchen eine Debatte um die Verkürzung statt um die Verlängerung von AKW-Laufzeiten.“ Christoph Bautz steht vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. Der Geschäftsführer vom Campact-Netzwerk redet auf einer Kundgebung gegen Atomkraft. Besonders groß ist sie nicht, etwa 500 Menschen sind gekommen. Aber sie könnte zum entscheidenden Zeitpunkt stattfinden.

Denn Bundeskanzlerin Angela Merkel will am heutigen Sonntag bei einem Spitzentreffen im Kanzleramt den Atomstreit der schwarz-gelben Koalition beilegen. Es geht unter anderem um eine mögliche Atomsteuer, längere Laufzeiten und Nachrüstkosten für alte Atommeiler. Schon am Morgen hat Merkel mit ihren Ministern geredet. An den Beratungen teilgenommen haben Umweltminister Norbert Röttgen (CDU), Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP), Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU). Am Nachmittag sind die Fraktions- und Parteichefs von Union und FDP hinzugekommen. Über Ergebnisse ist bislang noch nichts bekannt, eine Einigung soll aber noch an diesem Abend erreicht werden.

weiterlesen