Kriegseinsatz im Klassenzimmer

erschienen in der taz (www.taz.de) am 21. Dezember 2010

- Bundeswehr wirbt an Schulen -

Der Armee gehen die Rekruten aus. Einige Länder haben Verträge mit der Truppe für Lobbying an Schulen geschlossen. Unumstritten ist das nicht.

„Was hat die Bundeswehr mit Piraten zu tun? Warum sind deutsche Soldaten in Afghanistan und wieso ist eine Pipeline Bestandteil internationaler Sicherheitspolitik?“, fragt das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport in einer Pressemitteilung. Die Armee möchte Schülern die aufgeworfenen Fragen erklären und sie nebenbei für sich rekrutieren.
Der sächsische Kultusminister Roland Wöller (CDU) und Generalmajor Heinrich Geppert von der Bundeswehr werden am Dienstag im Kultusministerium in Dresden feierlich eine Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Institutionen unterzeichnen. Nicht die erste dieser Art.

weiterlesen

Nachtrag: Der im Artikel erwähnte Aufruf ist von der „Kölner Initiative ‚Schule ohne Bundeswehr‘“. Das Kölner Friedensforum ist nur ein Teil der Initiative – der Aufruf ist auf der Website des Friedensforums zu finden und kann dort auch online unterzeichnet werden.