Übermenschliche US-Soldaten?

erschienen am 20. Juli 2011 auf Militainment.info (www.militainment.info)

Die US-Army wirbt mit dem neuen „X-Men“-Kinofilm um neue Rekruten. Ein neuer Höhepunkt der zweifelhaften US-Rekrutenwerbung.

Lange Jahre hatte die US-Army massive Probleme genügend Rekruten für ihre Militäreinsätze im Irak und in Afghanistan zu finden. Die Situation änderte sich erst mit der Wirtschaftskrise 2009. 170.000 Freiwillige meldeten sich in ihrer Not auf der Suche nach Arbeit 2008 und 2009 für den Militärdienst – ein Ansturm den es seit gut 35 Jahren nicht mehr gab. Mit dem langsamen Ende der Wirtschaftskrise wird es wieder schwerer genügend Nachwuchs für die Streitkräfte zu rekrutieren. Die US-Army reagiert darauf mit massiven Werbemaßnahmen.
Bisher wurden Kindern und Jugendlichen in Werbespots der US-Armee ruhmreiche Spaßabenteuer als Soldaten im Auslandseinsatz präsentiert. Nun scheinen die US-Rekrutierer aber jegliche Nähe zur Realität verloren zu haben: die neueste Kampagne der US-Army lehnt sich an den Anfang Juni weltweit in den Kinos angelaufenen Comic-Actionfilm „X-Men: Erste Entscheidung“ an. Der Film handelt von mutierten Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten. Die Mutanten haben etwa Selbstheilungs-Fähigkeiten oder besitzen enorme Kräfte. In einem 30-sekündigen Werbespot der US-Armee wechseln sich Szenen aus dem Kinofilm mit denen echter US-Soldaten ab. Der mit Fanfaren-Musik unterlegte Sprechtext dazu: „Helden – einfach Leute die herausfinden, dass sie außergewöhnliche Dinge machen können. Mit einzigartigen Talenten und Stärken. Sie stehen beisammen als eine Elite-Einheit. Es ist mehr als eine Uniform. Es ist die Chance Teil etwas Größerem zu sein, das man sich je hätte vorstellen können.“ Am Ende des Werbespots wird auf die Facebook-Seite der US-Militärwerber verwiesen. Dort findet sich ein exklusiver Hintergrund-Kurzfilm zu „X-Men: Erste Entscheidung“ – daneben natürlich allerlei Informationen über den Dienst in den Streitkräften. Auf der offiziellen „X-Men“-Website zum Film findet sich wiederum ein Link zur goarmy.com-Rekrutierungswebsite der Armee.

weiterlesen