Videospiele für’s Militär

erschienen am 7. September 2011 auf Militainment.info (www.militainment.info)

Die Verbindungen zwischen der Videospiel-Branche und der Rüstungsindustrie sind fließend. Dies wird beispielhaft an der tschechischen Softwarefirma „Bohemia Interactive“ deutlich.

Am 21. August ging Europas größte Videospielmesse zu Ende. Rund 275.000 Besucher kamen zur diesjährigen „Gamescom“ in die Kölner Messehallen. Mehr als 550 Aussteller aus fast 40 Ländern präsentierten sich der Öffentlichkeit und warben für neue Projekte. Auch das tschechische Videospielstudio Bohemia Interactive war mit einem kleinen Stand vertreten. Das Studio erlangte 2001 durch die Veröffentlichung des sehr realitätsnahen Spiels „Operation Flashpoint“ Bekanntheit. Das Spiel gilt als Meilenstein im Genre der Taktik-Shooter. Es folgten die Spiele „ArmA: Armed Assault“ (2006) und „ARMA 2“ (2009). Auf der Gamescom 2011 präsentierte das Unternehmen ihr neues Spiel „ARMA 3“, das Anfang 2012 auf den Markt kommen soll.

Schon im Mai dieses Jahres war Bohemia Interactive mit einem Stand in den Messehallen von Köln vertreten. Damals ging es aber nicht um Spiele sondern um die Ausbildung von Soldaten: Bohemia Interactive stellt nicht nur Videospiele her sondern auch Trainingssimulatoren für das Militär. „Bohemia Interactive Simulations ist ein weltweit führender Anbieter von Simulations-Technologien und integrierten Lösungen für die Ausbildung militärischer und ziviler Organisationen rund um den Globus“, warb das Unternehmen damals für seinen Auftritt auf der ITEC in Köln, der größten Messe für Militärsimulatoren in Europa.

weiterlesen