Archiv für Oktober 2011

Iran im virtuellen Visier

erschienen in der Tageszeitung Neues Deutschland (www.neues-deutschland.de) am 29. Oktober 2011

MEDIENgedanken: Fiktion und Realität in Videospielen

31. Oktober 2014 in der Wüste vor der iranischen Hauptstadt Teheran: M1-Abrams-Panzer der US-Marines preschen durch die karge Landschaft und ziehen lange Staubwolken hinter sich her. Über den Köpfen d…

weiterlesen

Tabelle: Deutsches Militär in Videospielen

erschienen am 26. Oktober 2011 auf Militainment.info (www.militainment.info)

Seitdem sich die Bundeswehr vermehrt an Militäreinsätzen im Ausland beteiligt, wird sie auch immer öfter in Videospielen dargestellt. Ebenso verhält es sich mit deutschen Rüstungsgütern: die Bundesrepublik liegt auf Platz drei der waffenexportierenden Länder der Welt. Die Darstellung von Waffen „Made in Germany“ in Videospielen ist heute keine Seltenheit mehr. In welchen Videospielen welche deutschen Rüstungsgüter und welche Bundeswehr-Einheiten dargestellt werden kann jetzt in einer Tabelle nachgesehen werden.

weiterlesen

Getarnte Werbeaktion

erschienen in der Tageszeitung Neues Deutschland (www.neues-deutschland.de) am 22. Oktober 2011

- Wie die Bundeswehr versucht, mit Blasmusik zu Soldaten zu kommen -

In der baden-württembergischen Kleinstadt Balingen veranstaltet die Bundeswehr einen Musikwettbewerb. Kritiker sprechen von verdeckter Rekruten-Anwerbung.

An diesem Wochenende findet in Balingen in Baden-Württemberg ein bundesweiter Jugendblasorchester- und Bläserklassenwettbewerb statt. Auf ihrer Website verspricht die Stadt ein »Musikeventwochenende mit Spaßgarantie«. Die »Bw-Musix«, wie die Veranstaltung heißt, sollen eine »ausgelassene Musikerparty« werden. Und da »den Verantwortlichen die Weiterbildung und Förderung junger Musiktalente am Herzen liegt, bieten sie in diesem Jahr wieder eine große Anzahl von Workshops und Seminaren an.«

weiterlesen

Der virtuelle Krieg und die Realität

erschienen am 19. Oktober 2011 auf Militainment.info (www.militainment.info)

Macht es Sinn ein 2002 erschienenes Buch über Videospiele zu rezensieren? Im Falle von „Der virtuelle Krieg – Zwischen Schein und Wirklichkeit im Computerspiel“ auf jeden Fall! Das Buch des Journalisten und c’t-Redakteurs Hartmut Gieselmann war seiner Zeit weit voraus. In Kapiteln über militärische First-Person-Shooter, Echtzeitstrategiespiele und Militärsimulationen beschreibt der Autor die Anfänge von dem, was in der Welt der Videospiele heute nahezu Normalität geworden ist: die Softwarefirmen arbeiten eng mit dem echten Militär und der Rüstungsindustrie zusammen, das Militär entwickelt eigene Rekrutierungsspiele und die in Videospielen gebotenen Konflikt-Szenarien lehnen sich klar an reale Konflikte an und schüren dabei Feindbilder.

weiterlesen

Workshop in Rostock

Am kommenden Samstag (22. Oktober) werde ich von 10 bis 13Uhr im „Peter Weiss Haus“ in Rostock einen Workshop zum Thema „Bundeswehr an Schulen“ leiten. Genauere Informationen gibt es hier – über zahlreiche Besucherinnen und Besucher würde ich mich wie immer sehr freuen!

STORM: Alle gegen Alle

erschienen in drei Teilen am 28. September 2011, 5. Oktober 2011 und 12. Oktober 2011 auf Militainment.info (www.militainment.info)

Versuch einer friedenspolitischen Auseinandersetzung mit dem Inhalt des Videospiels „STORM – Frontline Nation“

2012: „Europa steht kurz vor einem unumkehrbaren Kollaps. Die Wirtschaftskrise und die knappen Energieressourcen haben, bis auf wenige Ausnahmen, nahezu alle Nationen in eine dauerhafte Alarmbereitschaft versetzt. Da der Krieg im Nahen Osten nahezu zum Stillstand gekommen ist, wenden sich die Großmächte nun wieder Europa zu.“ Mit dieser brisanten Ausgangssituation beginnt das Ende Juni 2011 erschienene Videospiel „STORM – Frontline Nation“ der schwedischen Colossai Studios. Doch was resultiert aus dem Szenario? Welche politischen Aussagen werden im Spiel getroffen und welche Inhalte vermittelt?
Im Folgenden werde ich mich – mit dem Spielablauf beginnend – näher mit dem Spiel befassen. Inhaltlich stehen dem STORM-Spieler fünf Story-Kampagnen (Deutschland, Vereinigtes Königreich, Frankreich, USA, Russland) zur Verfügung. Ziel ist es, die in der Kampagne formulierten Spielziele und Missionen schnellstmöglich zu erreichen. Auf den Story-Kampagnen liegt das Hauptaugenmerk dieses Texts. Zur Bearbeitung wurden alle fünf Kampagnen durchgespielt – im Text wird allerdings nur die Deutschland-Kampagne vollständig wiedergegeben, da es den Rahmen dieser Arbeit gesprengt hätte alle Kampagnen so ausführlich zu besprechen.
Bei der Rezension der einzelnen Kampagnen werde ich viel aus dem Spiel zitieren. Dass sich Zitate dabei teilweise etwas kryptisch lesen, liegt am (in Teilen schlecht übersetzten) Spiel. Neben den Kampagnen gibt es aber noch weitere Punkte, die für eine politische Rezension des Spielinhalts von “STORM – Frontline Nation” beachtet werden müssen – u.a. die Darstellung ziviler Opfer und natürlich die Vermischung von Fiktion und Realität in dem Spiel. Der vorliegende Text stellt dabei einen Versuch dar, ein Videospiel einmal anders als in Gaming-Zeitschriften zu rezensieren.

weiterlesen Teil 1

weiterlesen Teil 2

weiterlesen Teil 3

Neonazi-Aufmarsch in Hamm

Während in der Innenstadt von Hamm (Westfalen) 600 AntifaschistInnen friedlich demonstrierten kam es beim etwas später beginnenden Aufmarsch von 250 Neonazis im Stadtteil Heessen zu Festnahmen und kleineren Rangeleien mit der Polizei.

Fotos von der antifaschistischen Demonstration und dem Neonazi-Aufmarsch gibt es hier auf meinem flickr-Account.