Archiv für Dezember 2011

Keine „Wehrpflicht“, dafür Karrierezentren

erschienen in der Graswurzelrevolution (GWR) 364 / Dezember 2011 und auf www.graswurzel.net

Zwar soll die Bundeswehr schrumpfen, frischer Nachwuchs für weltweite Militärmissionen muss aber stärker denn je angeworben werden. Statt wie bisher 7.000 sollen in Zukunft 10.000 deutsche SoldatInnen dauerhaft in Auslandseinsätzen stationiert werden können.

„Die Bundeswehr wird kleiner werden. Sie ist eine Freiwilligenarmee ohne Wehrpflicht“, erklärte Thomas de Maizière am Mittwoch zur Veröffentlichung des neuen Bundeswehr-Stationierungskonzepts.
Aktuell ist die deutsche Armee an 394 Standorten stationiert. 31 Standorte sollen geschlossen und bei 90 Standorten der Personalumfang signifikant – laut Bundeswehr um mehr als 50 Prozent oder mehr als 500 Dienstposten – reduziert werden. Am Ende soll die Bundeswehr aus 185.000 SoldatInnen – 5.000 bis zu 15.000 Freiwillig Kriegsdienstleistenden – und 55.000 zivilen MitarbeiterInnen bestehen.

Um die freiwillig Kriegsdienstleistenden und auch den dauerhaften Nachwuchs zu generieren, soll zukünftig vor allem das ehemals in den Kreiswehrersatzämtern eingesetzte Personal aktiviert werden: „Im neuen Organisationsbereich Personal werden künftig alle Aufgaben von der Personalgewinnung, über die Personalführung bis hin zur Bildung und Qualifizierung der Soldatinnen und Soldaten und zivilen Angehörigen der Bundeswehr verantwortet“, heißt es in dem Stationierungskonzept des Verteidigungsministeriums.

weiterlesen

Vortrag auf Anti-Kriegskonferenz

Im Rahmen der Proteste gegen den „Petersberg II“-Gipfel findet am kommenden Sonntag in Bonn eine internationale Anti-Kriegskonferenz statt. Dabei werde ich im Workshop „Bundeswehr, Bildung, Jugend“ einen kurzen Vortrag halten – danach wird dann hoffentlich viel diskutiert.

4. Dezember 2011 / 12.45Uhr / LVR Landesmuseum Bonn, Colmantstraße 14-16 (Raum: Picknickküche 2) / Website und Programm der Veranstalter