Videospiele: „Noch gibt es Hemmung vor der Auseinandersetzung“

erschienen am 29. Februar 2012 auf Militainment.info (www.militainment.info)

Patrik Schönfeldt ist Vorsitzender des „Verbands für Deutschlands Video- und Computerspieler“ (VDVC). Die 2009 gegründete Organisation hat etwa 1.500 Mitglieder, beschäftigt sich mit der politischen Debatte um Videospiele und ist im Verbraucherschutz tätig.

Wenn in Deutschland über Videospiele diskutiert wird fallen oft Worte wie „Killerspiel“ oder „Ballerspiel“. Wie bewerten Sie aktuell die gesellschaftliche und politische Debatte um Videospiele?

Die Debatte ist in letzter Zeit deutlich ruhiger geworden, was aber leider nicht heißt, dass kein Aufklärungsbedarf mehr bestünde. Die Debatte ist nicht abgeschlossen, sondern abgebrochen. Viele Vorurteile sind weiterhin verbreitet, glücklicherweise dienen sie aber in letzter Zeit seltener als Entscheidungsgrundlage. Allein das Wort „Killerspiel“ ist ja schon ein deutliches Zeichen. Es ist in etwa so, als würde man unter der Überschrift „Saisonkraftwerke“ über erneuerbare Energien diskutieren – da ist das Urteil schon längst gefallen.
So wundert es auch nicht, dass immer noch viele Menschen glauben, dass Computerspiele dick, dumm und gewalttätig machen, Computerspiele die Nutzer isolieren oder dass in „World of Warcraft“ „geballert“ wird. Allerdings werden diese Vorurteile nicht so laut verbreitet wie noch vor zwei Jahren. Im Gegenteil versucht ja unter anderem das Land Bayern sein zum Beispiel durch Verbote von LAN-Partys ramponiertes Image wieder etwas zu verbessern. Wobei das leider eher wirtschaftliche als gesellschaftliche Hintergründe hat.

weiterlesen


1 Antwort auf „Videospiele: „Noch gibt es Hemmung vor der Auseinandersetzung““


  1. 1 Artjom 04. März 2012 um 15:19 Uhr

    Schön geschrieben. Ich gebe dir da vollkommen Recht.

    Die Debatte hat sich nur verschoben, bis ein weiterer Titel rauskommt, der in den Augen der Politiker zu brutal für uns ist. Verwunderlich ist aber, dass trotz den Spielen der letzten Zeit die teilweise sinnlos brutal waren (beispielsweise Saint’s Row) immer noch keine neue Videospiel-Debatte hochgekocht ist.

    Gabriel
    http://games.erfahrungs-blog.de/

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.