„Hätt‘ Maria abgetrieben…

…wärt ihr uns erspart geblieben“, mit diesem und anderen Sprüchen protestierten am 10. März 2012 mehrere hundert AktivistInnen gegen den so genannten „1.000-Kreuze-Marsch“ fundamentaler ChristInnen in Münster.

Die ChristInnen forderten mit ihrer Aktion ein Verbot von Abtreibungen, die feministischen und anderen zivilgesellschaftlichen Gruppen protestierten dagegen für ein Selbstbestimmungsrecht der Frau. Ich habe die Proteste mit der Kamera begleitet – siehe hier.