Die Jugendzeitung utopia – Vergangenheit und Zukunft

112 Seiten im Berliner-Zeitungsformat, 21 Ausgaben, vier Jahre Jugendzeitung utopia von 2007 bis Ende 2011. Dann wurde das Projekt vorläufig eingestellt – nicht weil es keinen Erfolg hatte, sondern weil die Redaktion schlicht zu klein war und zu wenig Zeit für die ehrenamtliche utopia-Produktion hatte. Genügend engagierte Leute zu finden war aber nicht das einzige Problem der utopia – es gab viele Höhen und Tiefen.

Im Vortrag wird die Geschichte der gewaltfrei-anarchistischen Jugendzeitung utopia aus erster Hand nachgezeichnet – von der Gründung über die Arbeitsweise der Redaktion bis zum vorläufigen Ende der Zeitung. Anschließend kann über das Zeitungsprojekt diskutiert werden. Wenn sich genügend Interessierte finden soll auch über einen Neustart der Jugendzeitung nachgedacht werden – utopia², vielleicht wird es das schon kurz nach dem Graswurzelfest geben!

9. September 2012 / 10 Uhr / Vortrag und Diskussion über die libertäre Jugendzeitung utopia / Evangelische-Studierenden-Gemeinde (ESG) Münster (Breul 43), Clubraum 3 /Website der Veranstalter