Archiv für August 2013

Kundgebung gegen einen westlichen Militärschlag in Syrien

Gegen einen drohenende westlichen Militärschlag in Syrien versammelten sich Ende August rund 100 Menschen zu einer Protest-Kundgebung im nordhessischen Kassel.

Meine Fotos von der Aktion gibt es hier auf meinem flickr-Account.

Games’n’Politics – Folge 19 – gamescom 2013: Politisch unterwegs auf der Videospiel-Messe

Ich war einige Tage auf der nach eigenen Angaben größten Messe für interaktive Unterhaltungssoftware, der „gamescom“ in Köln unterwegs.

Meine Fotos von der Messe sind hier auf meinem flickr-Account zu sehen. Meine Eindrücke von der Videospiel-Messe schildere ich im neuesten „Games‘n'Politics“-Video.

Hier geht’s zum Video!

Militär-Rettung für überflüssigen Flughafen?

erschienen in der Tageszeitung Neues Deutschland (www.neues-deutschland.de) am 27. August 2013

- Kassel-Calden ist ein riesen Flop, doch wenigstens die Bundeswehr scheint Interesse zu haben -

Im April wurde in Nordhessen der neue Verkehrsflughafen Kassel-Calden eröffnet – und scheint bereits wieder kurz vor der Schließung zu stehen. Im Winter werden den Flughafen wahrscheinlich nur noch drei Flugzeuge in der Woche anfliegen – wenn es gut läuft. Dafür findet die Bundeswehr an dem Flughafen zunehmend gefallen.

»Was brachte die in der Nähe von Kassel gelegene 7000-Einwohner-Gemeinde Calden im April in die Schlagzeilen?«, fragte Günther Jauch im Mai eine Kandidatin der Sendung »Wer wird Milionär?« – Antwort »B – leerer Flughafen« war die richtige Lösung. Seit seiner Einweihung sorgt der neue Verkehrsflughafen Kassel-Calden im äußersten Norden Hessens für viel Häme und Spott. Der letztlich 271 Millionen Euro teure Flughafen, dessen Baukosten sich mit der Zeit verdoppelt hatten, sei überflüssig und werde sich niemals rechnen, so die einhellige Meinung von Experten.
Schon am Eröffnungstag stand fest, dass die ersten geplanten Flüge nicht stattfinden würden – es gab zu wenige Passagiere. Mit dem Bus ging es für die wenigen Reisenden daher zum nahe gelegenen Flughafen Paderborn um abzuheben.

weiterlesen

Games’n’Politics – Folge 18 – Frauen-Fußball in Videospielen (2)

Zu Beginn der Frauen-Fußball Europameisterschaft in Schweden hatte ich mich bereits mit „Frauen-Fußball in Videospielen“ befasst und dafür ein Interview mit Ralf Anheier von „Electronic Arts“ geführt. Nun habe ich ein weiteres Video zu dem Thema erstellt.

Im zweite Teil des „Frauen-Fußball in Videospielen“-Videos geht es um die „Pro Evolution Soccer“-Reihe von „Konami“, den „Fußball Manager“ von „Electronic Arts“, den „Football Manager“ von „Sega“ und das Spiel „Lords of Football“ des Entwicklerstudios „Geniaware“.

Hier geht’s zum Video!

Games’n’Politics – Folge 17 – Jugendmedienschutz & Indizierungen von Games

Ein Interview mit Patrik Schönfeldt, dem Vorsitzenden des „Verbands für Deutschlands Video – und Computerspieler“ (VDVC) über den deutschen Jugendmedienschutz, indizierte Videospiele und eine gescheiterte VDVC-Bundestags-Petition.

Hier geht’s zum Video!

Buchbeiträge in „Sowing Seeds“

Im vergangenen Jahr habe ich etwas bei der Organisation der internationalen Konferenz „Countering the Militarisation of Youth“ der „War Resisters‘ International“ geholfen und auch einen Kurzvortrag und einen Workshop übernommen. Mit „Sowing Seeds – The Militarisation of Youth and How to Counter It“ ist aus der Konferenz in Darmstadt nun ein Sammelband entstanden.

Neben Interviews, die ich auf der Tagung mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den verschiedenen Ländern geführt habe und die in dem Buch auszugsweise zu lesen sind, habe ich auch noch zwei Artikel zum Buch beigetragen. Im ersten Artikel geht es um die Nachwuchswerbung und PR-Arbeit der Bundeswehr im öffentlichen Raum – hier Seite 35. Mein zweiter Buchbeitrag beschäftigt sich mit militärischen Videospielen – Seite 49. In einigen Monaten soll es auch eine deutsche Version des Buchs geben. Die englische Version kann hier bestellt werden, ist aber auch vollständig und kostenlos als PDF verfügbar:

„Sowing Seeds – The Militarisation of Youth and How to Counter It“ (PDF, 3,8 MB)

Forschen für den Krieg

erschienen in der Tageszeitung jungeWelt (www.jungewelt.de) am 2. August 2013

- Universitäten in Deutschland erhalten jährlich Millionenbeträge vom Verteidigungsministerium. Widerstand dagegen nimmt zu -

Rund 19 Millionen Euro hat das Verteidigungsministerium in den Jahren 2007 bis 2012 für die Erforschung neuer Wehrtechnik ausgegeben, 15 Millionen für wehrmedizinische Forschung. Bekannt wurde dies Ende Juli durch Antworten des Ministeriums auf eine Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Hinzu kamen Millionenaufträge in anderen für das Militär relevanten Wissenschaftsbereichen. Insgesamt widmeten sich in besagtem Zeitraum 124 durch das Ministerium finanzierte Hochschulprojekte der wehrtechnischen Forschung und Technologie, 30 Projekte wurden allein 2012 vergeben.
Besonders die Universität Kiel bekam in den letzten Jahren Geld vom Verteidigungsministerium. Mit den vier Millionen Euro wurde etwa eine Studie zur »Aufstandsbekämpfung« finanziert. Dabei ging es vor dem Hintergrund des Afghanistan-Einsatzes um Empfehlungen an die Politik für eine effektivere ressortübergreifende Zusammenarbeit.

weiterlesen