Archiv für Oktober 2015

Schwerter zu Fabrikrohren

erschienen auf der Website der Wochenzeitung „der Freitag“ (www.freitag.de) am 21. Oktober 2015

- Zivilklauseln gibt es nicht nur in der Forschung. Auch einige Unternehmen lehnen militärische Aufträge ab -

Eigentlich hätte das italienische Unternehmen Morellato Termotecnica den Auftrag dringend gebraucht: Der Hersteller von Kühlsystemen und Solaranlagen steckte 2012 in der Krise und musste Mitarbeiter in Kurzarbeit versetzen. Den Auftrag des Rüstungsherstellers WAAS lehnte die Firma trotzdem ab. WAAS wollte eine Kühlanlage für eine riesige Wasserwanne zum Testen von Torpedo-Unterwasserwaffen erwerben, doch die Mitarbeiter von Morellato Termotecnica sprachen sich in einer Urabstimmung dagegen aus. „Wir können unsere Fähigkeiten nicht in den Dienst einer Sache stellen, mit der man Kriegstechnologien entwickelt“, heißt es im Ablehnungsschreiben an WAAS. Für ihre Überzeugung nahmen die Mitarbeiter des Kühlsystem-Herstellers auch finanzielle Einbußen in Kauf.

weiterlesen

Alles dreht kopf

erschienen auf der Website der Wochenzeitung „der Freitag“ (www.freitag.de) am 19. Oktober 2015

- Die Spielebranche steht jetzt kurz davor, das „Holodeck“ für alle erlebbar zu machen -

Vollkommen in die virtuelle Welt eintauchen zu können – das gelingt in der populären Science-Fiction-Serie Star Trek seit den 70er Jahren mit dem sogenannten Holodeck. Der Raum ermöglicht durch die Erschaffung einer visuellen, akustischen und sogar haptisch wahrnehmbaren virtuellen Umgebung ein Versinken in künstliche Räume, das Gefühl kompletter Immersion. Die virtuelle Welt wirkt real. Heute scheint das echte Holodeck technisch noch immer in weiter Ferne zu sein, einige Wissenschaftler bezweifeln sogar gänzlich, die fiktive Star-Trek-Technologie jemals umsetzen zu können. Ein neuer Schritt in Richtung Holodeck könnte immerhin zur Jahreswende gegangen werden. Dann sollen die ersten Virtual-Reality-Brillen auf dem Markt erscheinen. Das könnte zumindest den Medienkonsum revolutionieren.

weiterlesen

Operation Öffentlichkeit

erschienen auf der Website der Wochenzeitung „der Freitag“ (www.freitag.de) am 15. Oktober 2015

- Brandon Bryant hat enthüllt, dass Deutschland für den tödlichen Drohnenkrieg der USA eine wichtige Basis ist -

In einem Wüstengebiet im US-Bundesstaat Nevada sitzt Brandon Bryant in einem kleinen Container. Computer surren, der Raum wird nur von dem Licht der Monitore erhellt. Die Bilder darauf zeigen eine karge, braune Landschaft. Einige Personen, die an einem Lehmhaus stehen, sind zu sehen. Bryant schaltet auf Infrarotsicht. Nun sind die Menschen nur noch weiße Silhouetten. Mit seinem Joystick richtet er einen Laser auf die ihm unbekannten Personen. Ein Mann hinter Bryant gibt einen Countdown „Drei– Zwei–Eins– Rakete starten“. Der junge Soldat hält weiter auf sein Ziel. Nach wenigen Sekunden blitzt es im Monitor hell auf – eine Explosion. Die Menschen, die gerade noch zu sehen waren, sind verschwunden. Airman First Class Brandon Bryant hat in seinen fünf Jahren als Sensor-Operator einer „MQ-1B Predator“-Drohne Hunderte solcher Einsätze geflogen. Als er die US-Air Force 2011 verließ, bekam er ein Zertifikat, auf dem seine Erfolge aufgelistet waren: 6.000 Flugstunden – und 1.626 im Kampf getötete Feinde.

weiterlesen

Die Verbindungen zwischen der Videospielbranche, dem Militär und der Rüstungsindustrie

erschienen als „IMI-Studie 2015/09″ auf der Website der Informationsstelle Militarisierung (www.imi-online.de)

Laut einer Erhebung der „Gesellschaft für Konsumforschung“ betrug der Umsatz mit Videospielsoftware allein in Deutschland 2013 insgesamt 1,82 Milliarden Euro. Gerade im Bereich der Spiele für Konsolen wie die „Playstation“ von Sony, die „XBox“ von Microsoft und die „Wii U“ von Nintendo steigen die Verkaufszahlen: 2013 um fünf Prozent auf 862 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 500.000 verkauften Spielen auf 23,5 Millionen Exemplare. Über 29,3 Millionen Bundesbürger spielen heute mehrmals im Monat digitale Spiele.

Videospiele, die Militär und Krieg thematisieren, erfreuen sich dabei besonderer Beliebtheit. So wurde etwa der 2011 veröffentlichte First-Person-Shooter BATTLEFIELD 3* allein in Deutschland über eine Millionen Mal verkauft. Der zur selben Zeit erschienene Konkurrenztitel CALL OF DUTY – MODERN WARFARE 3* brachte seinem Hersteller einen Rekordumsatz von weltweit einer Milliarde US-Dollar innerhalb von nur 16 Tagen nach Veröffentlichung.

weiterlesen (PDF)

Vortrag über „Bundeswehr an Schulen“ in Leipzig

Im Rahmen der „Kritischen Einführungswochen“ wurde ich eingeladen an der Universität Leipzig einen Vortrag über „Bundeswehr an Schulen“ zu halten. Die Veranstaltung richtet sich vor allem – aber natürlich nicht nur – an Lehramtsstudierende. Über viele ZuhörerInnen und MitdiskutantInnen würde ich mich wie immer freuen!

16. Oktober 2015 / 15 Uhr / „Die Eroberung der Klassenzimmer – Wie die Bundeswehr in Bildungsstätten wirbt“ Vortrag & Diskussion / Hörsaal 12, Hörsaalgebäude der Universität Leipzig / Website zur Veranstaltung

Viele Fotos von Aktionen

In den letzten Wochen war einiges los – da blieb die Aktualität dieser Seite leider etwas auf der Strecke. Ich war im nordhessischen Kassel mit meiner – neuen – Kamera unterwegs…

…auf einer Protest-Kundgebung für Flüchtlinge (Fotos hier)…

…auf einer Aktion gegen eine Anti-Flüchtlings-Veranstaltung der rechten Partei „Alternative für Deutschland“ (Fotos hier)…

…und auf einer großen Demonstration gegen das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP (Fotos hier).